Baumgartner`s Review

Ich freue mich sehr auf dieses Gin Review, da der Baumgartner Gin und sein Schöpfer Harald ganz viel zur Entstehung von After2 beigetragen haben! Aber darauf möchte ich erst später Stellung beziehen.

Zuerst kommt das Wichtigste, nämlich der Gin!


Die Familie Baumgartner ist sehr tief in Untermarkersdorf verwurzelt. Sie produzieren seit 1725 im schönen Niederösterreich Wein. 1985 sind Sie dann auch ins Schnapsgeschäft eingestiegen. Eine solche Entstehungsgeschichte kann man in Österreich relativ oft lesen. Jetzt jedoch das Besondere:

Harald ist schon seit Kindertagen mit verschiedenen Brennverfahren vertraut gemacht worden und setzt diese langjährige Erfahrung gekonnt um. Seit einigen Jahren verbindet er Tradition und Innovation. Aber was hat das mit Gin zu tun? Eine ganze Menge!


Baumgartner’s Dry Gin 39 Pur:


In der Nase verwöhnt dieser Gin mit extrem fruchtigen Noten. Am Anfang konnte ich die genauen Aromen nicht zuordnen, da man einfach im Gin nicht mit Marille und Pfirsich rechnet. Trotz der intensiven Frucht kommt kurz darauf ein fein blumiger Duft nach, dieser kommt von Rosenblüten, die ebenfalls als Botanical gewählt worden sind. Beim Kosten bin ich ein weiteres Mal überrascht, denn auf einmal stellt sich dieser Gin als richtig kräftig heraus. Der Blick auf die Flasche erklärt mir dann dieses Phänomen, Harald hat 47 Vol% in diesem feinen Tropfen versteckt.


Als Gin Tonic:


Beim Zusammenstellen meines persönlichen Perfect Serve musste ich wieder kreativ werden.

Mit Zitronenzeste hat mir etwas gefehlt. Ein zu intensives Tonic kam für ich auch nicht in Frage. Also was tun?

Nachdem ich ein paar Kräuter, verschieden Zitrus Früchte und sogar mehrere Pfeffersorten durch probiert hatte, kam ich zum Entschluss es einfach puristisch zu belassen. Gin, neutrales Tonic, Eis fertig.

Doch dieser Gin hat mich einfach nicht zur Ruhe kommen lassen. Eines schönen Tages bei einer Gin Verkostung bei der ich diesen Gin als fruchtiges Exemplar gewählt hatte, kam mir die Idee! Warum nicht Tonka Bohne? Und so war meine Suche nach dem Perfect Serve vorbei. Die Tonka Bohne unterstreicht alles was man in diesem Gin finden mag. Bitterstoffe, Süße und Frucht.


Zur Geschichte:

2019 als das Thema After2 nur eine verrückte Idee meinerseits war, und noch nicht mal einen Namen hatte, bekam ich Karten für das Bar & Spirits Festival in der Wiener Hofburg.

Dort angekommen versuchte ich, unter den vielen Gins etwas Besonderes zu finden. In einem Seitengang fand ich schließlich den Baumgartner 39er Dry Gin und baute auch mit Harald sofort einen guten Draht auf. Im Jänner 2020 trafen wir uns schließlich in Untermarkersdorf und kamen zum Entschluss zusammen zu arbeiten. Er bot mir an, seinen Gin in mein Tasting Sortiment aufzunehmen und half mir auch sehr mich auf diesen Weg selbstständig zu machen. An diesem Punkt möchte ich mich für unsere Zusammenarbeit und der gegenseitigen Unterstützung bedanken.


Cheers! Euer After2 Dominik!



22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen